Kommunale Schneeräumung: Stadt spricht von professionellem Winterdiensteinsatz

08. 01. 2016 um 16:37:03 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

In Bremen gab es gehäuft Beschwerden über den Winterdienst in den vergangenen Tagen. Die Folge ist: In Kürze soll es einen „Schneegipfel“ geben, in dem Fehler besprochen und geklärt werden soll, wie die Schneeräumung verbessert werden kann. DelmeNews fragte aus diesem Grund nach, wie zufrieden die Stadtverwaltung in Delmenhorst mit dem eigenen geleisteten Winterdienst ist.
 
Wie groß ist die Zufriedenheit im Delmenhorster Rathaus über die geleistete kommunale Schneeräumung?
 

„Winterdienst professionell durchgeführt“

Auf unsere Anfrage teilt der Pressesprecher der Stadt Delmenhorst, Timo Frers, mit: „Der Baubetriebshof der Stadt Delmenhorst hat den zurückliegenden Winterdiensteinsatz professionell durchgeführt. Die Verkehrsteilnehmer müssen sich jedoch stets darauf einstellen, dass die Winterdiensteinsätze aufgrund der begrenzten Personalkapazitäten nicht gleichzeitig flächendeckend erledigt werden können.“
 

„Lediglich zwei Unfälle“

Vereinzelt hat es – auch auf Delmenews – Beschwerden gegeben, der Winterdienst sei nicht ausreichend. Eine „mangelnde Schneeräumung“ kann Timo Frers allerdings nicht erkennen und nennt als Beispiel die Unfallstatistik: „Laut Polizei gab es im Delmenhorster Stadtgebiet von Montag bis einschließlich heute lediglich zwei glättebedingte Verkehrsunfälle.“
 

Kein Vergleich zu Bremen

Timo Frers sagt: „Ein Vergleich zum „Schneechaos“ in Bremen (siehe u. a. Weser-Kurier vom 6. Januar, Seite 12/13) kann nicht hergestellt werden! Dort war selbst auf allen Hauptverkehrsstraßen bis zum Mittwoch dicker und dreckiger, also nicht geräumter Schnee(matsch) zu erkennen.“
 
——————————————————-
Weitere Infos zum Winterdienst der Stadt Delmenhorst (Eigeninformation der Stadt – Quelle: http://www.delmenhorst.de/leben-in-del/bauen/winterdienst.php

Der Winterdienst auf öffentlich gewidmeten Straßen und Plätzen mit einer gesamten Streustrecke von rund 600 Kilometern wird vom Baubetrieb der Stadt Delmenhorst durchgeführt. Grundlage dafür ist die Straßenreinigungssatzung. Vorrangig werden wichtige Hauptverkehrsstraßen, Krankenhauszufahrten und Strecken mit Buslinienverkehr sowie Bushaltestellen und Fußgängerüberwege gestreut. Ebenfalls vorrangig wird der Winterdienst auf Rad- und Schulwegen durchgeführt.
 
Rund 60 Personen mit knapp 30 Fahrzeugen, zum Teil vom städtischen Baubetrieb, zum Teil von Fremdfirmen, sorgen dafür, dass die Verkehrssicherheit aufrechterhalten wird.
 
Je nach Wettersituation beginnt der Winterdienst bereits um 3 Uhr. Das Schneeräumen und Streuen wird entsprechend dem aufgestellten Räum- und Streuplan auf den im Straßenverzeichnis aufgeführten Straßen der Reinigungsklasse 1 W erledigt. Die genauen Regelungen können in der Straßenreinigungssatzung und -verordnung nachgelesen werden. Welche Straßen in die Reinigungsklasse 1 W (Hauptverkehrsstraßen) fallen, ist der Anlage zur Verordnung zu entnehmen.
 
Im Rahmen des Winterdienstes werden abstumpfende Streumittel wie Wesersand und getrockneter Quarzsand sowie Streusalz verwendet, die beim Baubetrieb gelagert werden.
——————————————————-




Werbung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung