Klinikum: Weihnachtsgeldverzicht heute bei Mitarbeiterversammlung thematisiert

02. 09. 2013 um 17:04:20 Uhr | DelmeNews-Redaktion

Das Klinikum Delmenhorst ist in schwierigem Fahrwasser. Auf einer Mitarbeiterversammlung wurden die Mitarbeiter am heutigen Montag über die Entwicklung der vergangenen Wochen aufgeklärt. Sie müssen mit finanziellen Einschnitten rechnen, im Gespräch ist unter anderem der Verzicht auf das Weihnachtsgeld.

Der Stadtrat hatte den außerplanmäßigen Betriebszuschuss von 1 Million Euro, der das Klinikum vor der Insolvenz gerettet hatte, von Einsparungen abhängig gemacht (siehe auch hier).
Heute zwischen 13.30 Uhr und 14 Uhr unterrichtete die Krankenhausleitung die Mitarbeiter über die Geschehnisse der vergangenen Wochen. So wurde heute auch über einen möglichen Verzicht auf das Weihnachtsgeld der Beschäftigten gesprochen. Ob es so kommt und welche weiteren möglichen Einschnitte es konkret für die Mitarbeiter geben wird, ist noch nicht beschlossen.
 

Neues Konzept in Arbeit

Derzeit arbeitet die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft BDO an einem Konzept für die Krankenhaus-Sanierung. „Es wird geschaut, wie man das Krankenhaus zukunftsorientiert aufstellt“, sagt Mandy Lange, Sprecherin des Klinikum. Verkaufsgespräche seien derzeit aber kein Thema.
 

Bedröppelte Mienen nach dem Gespräch

Bei den Mitarbeitern scheint derweil die Stimmung im Keller zu sein. Direkt nach dem Mitarbeitergespräch wollte sich kaum ein Krankenhausmitarbeiter gegenüber der Redaktion öffentlich äußern. Und falls doch, lediglich anonym.
 

Betriebsversammlung am 16. September

Am 16. September gibt es im Klinikum eine Betriebsversammlung, bei der erste Details des neuen Konzepts vorgestellt werden. Im Oktober soll das gesamte Konzept zur Zukunftssicherung des Krankenhauses der Öffentlichkeit präsentiert werden.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare