Kerzen am Chanukka-Leuchter im Rathaus entzündet

28. 12. 2016 um 13:32:26 Uhr | DelmeNews-Redaktion

Am 27. Dezember 2016 wurden im Delmenhorster Rathaus anlässlich des jüdischen Chanukka-Fests gemeinschaftlich die Kerzen des siebenarmigen Chanukka-Leuchters im Rathaus entzündet und auch gemeinschaftlich gesungen.
 
Die Tradition des Festes, das in Teilen parallel zur christlichen Weihnachtszeit gefeiert wird, ist sehr alt. Chanukka bedeutet „Weihung“ und erinnert an die Wiedereinweihung des Jerusalemer Tempels im Jahr 165 vor Christus. Entweiht wurde der Tempel während der Zeit der Judenverfolgung unter Antiochus IV. Epiphanes, zurückerobert wurde er durch Judas Makkabäus.
 
In Delmenhorst steht seit dem Jahr 2009 im Rathaus ein Chanukka-Leuchter, der die Verbundenheit der Stadt Delmenhorst mit der jüdischen Gemeinde verdeuttlichen soll. Gefertigt worden war er von Schülern der Kerschensteiner Schule im Rahmen eines Ausbildungsprojekts.
 
Das Entzünden der Kerzen, welches in einer festgelegten Reihenfolge geschieht, lag in der Hand von Pedro Benjamin Beccera (Mitte), dem Vorsitzenden der jüdischen Gemeinde Delmenhorst sowie Rabbiner Tobias Jona Simon (links). Auch Oberbürgermeister Axel Jahnz (rechts), der extra seinen Urlaub unterbrochen hatte, sprach ein paar feierliche Worte.
 
Chanukka-Fest 2016 Rathaus Delmenhorst
 



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare