Keine „Hitler-Tasse“ bei Zurbrüggen in Delmenhorst

10. 04. 2014 um 11:11:37 Uhr | DelmeNews-Redaktion

N24 und andere Medien haben heute darüber berichtet, dass bei Zurbrüggen in Bielefeld Tassen mit einem Rosenmotiv in den Verkauf gelangt sind, auf denen im Hintergrund eine Briefmarke mit einem Hitler-Kopf abgebildet war. Auch die Delmenhorster Filiale wurde anscheinend damit beliefert, die Ware sei dort aber direkt zerstört worden.

Unter anderem der Nachrichtensender N24 hat auf seiner Internetseite darüber berichtet, dass in dem Zurbrüggen-Möbelhaus in Bielefeld eine Tasse mit Rosenmotiv in den Verkauf kam, auf der im Hintergrund eine Briefmarke mit Adolf-Hitler-Konterfei und dem Aufdruck „Deutsches Reich“ abgebildet war. Die Tassen sind aber inzwischen aus dem Verkauf genommen worden. Insgesamt soll es sich um eine Charge von 5.000 Tassen handeln.
 

Delmenhorster Tassen vernichtet

War auch die Delmenhorster Filiale betroffen? Bei einem Besuch vor Ort entdecken wir zwar einen ähnlichen Becher mit Rosenmotiv und historischen Briefmarken, doch die darauf gezeigten Briefmarken und Poststempel haben keinerlei Nazi-Hintergrund. Nach Angaben einer Bereichsleiterin in Delmenhorst sei auch die Delmenhorster Filiale mit den besagten Nazi-Tassen beliefert worden, doch die besagte Tasse sei direkt zerstört worden. Eine Stellungnahme von Firmenchef Christian Zurbrüggen zu einer Presseanfrage von Delmenews.de steht zurzeit noch aus, dem Vernehmen nach soll ihm der Vorfall aber sehr unangenehm sein.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare