Jahresrückblick der “Schlachtplatte” – Kabarett-Quartett tritt Anfang Februar in der Markthalle auf

03. 01. 2018 um 15:13:47 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung

In einem hemmungslosen Jahresrückblick wird das Quartett “Schlachtplatte” im Februar in der Markthalle auf das vergangene Jahr 2017 zurückblicken. Ob US-Präsident Trump, Erdogan oder die Jamaika-Koalition – die “Glorreichen Vier” nehmen kein Blatt vor den Mund.
 
Die “Schlachtplatte” besteht aus den Kabarettisten Robert Griess, Chin Meyer, Fred Ape und Guntmar Feuerstein. Robert Griess wird durch den Kölner Stadt-Anzeiger als “die schnellste und frechste Klappe von Köln” beschrieben. Er ist Gründer und Pate der “Schlachtplatte”. Ape und Feuerstein bringen mit ihren “Ruhrpott-Schnauzen” das Publikum zum Lachen, unterstützt werden die drei vom Berliner Chin Meyer. Meyer besticht durch seine charmante und komische Art.
 

Trump und Jamaika im Rückblick vertreten

Am 7. Februar rechnen sie in der Markthalle mit dem vergangenen Jahr ab. Große Themen in ihrem Rückblick sind vor allem die kontroversen Regierungschef Donald Trump und Recep Erdoğan, die gescheiterte Jamaika-Koalition und Nordkorea. Das Programm besteht aus vielen Unterpunkten die mal als Stand-up Monolog, als satirische Massenszene oder als sozialkritische Mini-Oper präsentiert werden.
 
Wer sich den Spaß nicht entgehen lassen möchte, kann sich im Kulturbüro Tickets für den Auftritt der vier Komiker bestellen. Die Karten kosten 20 Euro.
 
Foto: In der Markthalle tritt am 7. Februar 2018 die Kabarettisten-Gruppe “Schlachtplatte” auf.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare