IGS-Erweiterung: Eltern wollen Politik in die Pflicht nehmen

13. 10. 2014 um 14:46:04 Uhr | DelmeNews-Redaktion

Die Sondersitzung des Bildungsauschusses am vergangenen Mittwoch hat für Wirbel gesorgt. Nun melden sich im Nachgang die Eltern der IGS-Schüler zu Wort. Sie wollen die Politik in die Pflicht nehmen, den am Mittwoch gefassten Beschluss auch tatsächlich umzusetzen.

 
Einige Tage hat man nichts von ihnen gehört, doch am gestrigen Sonntag haben sich die Eltern der IGS-Schüler im Nachgang zu der Sitzung am Mittwoch in der Aula der BBS II zu Wort gemeldet. „Wir sind sehr froh, dass die Mitglieder im Ausschuss erkannt haben, dass es noch viel Klärungsbedarf gibt, bevor eine solche Entscheidung beschlossen werden kann“, sagt Sascha Beyer vom Schulelternrat der IGS. „Nun sind sowohl die Verwaltung als auch die Mitglieder des Ausschusses in der Pflicht, ihr Versprechen einzuhalten und uns Eltern in die Planungen mit einzuschließen”. Laut Beyer warteten die Eltern nun gespannt auf die zugesagte Einladung zu Sondierungsgesprächen.
 
Die Ausschussmitglieder hatten am Mittwoch beschlossen, dass vor einer Erweiterung der IGS auf 6 Züge zuerst ein Finanzplan vorgelegt und mit den Vertretern der betroffenen Schulen gesprochen werden müsse. Denn die Grundplanung der Verwaltung sah vor, dass auch die Realschule Lilienstraße Räume für eine erweiterte IGS zur Verfügung stellen solle. Gespräche mit den Betroffenen hatten allerdings nicht stattgefunden.
 

Zeitrahmen für Gespräche geplant

Beyer äußert sich etwas besorgt, denn zwischenzeitlich, sagt er, würden Pläne in der Politik kursieren, eine weitere Sondersitzung zum Thema einzuberufen. Doch dem erteilten sowohl Andrea Meyer-Garbe (SPD) als auch Uwe Dähne (UAD) auf Nachfrage eine Absage. Zur nächsten regulären Ausschusssitzung am 24. Oktober plant Andrea Meyer-Garbe einen Antrag einzubringen, der der Verwaltung vorschreibt, bis zur nächsten Ratssitzung (13. November) die geforderten Gespräche sowie die Finanzplanung erstellt zu haben. Danach soll das Thema – wie auch von Uwe Dähne gefordert – in einer weiteren Ausschusssitzung besprochen werden.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare