Hökermarkt erst im Mai – Standmiete erhöht

10. 04. 2017 um 15:13:54 Uhr | DelmeNews-Redaktion

Der beliebte Hökermarkt wird dieses Jahr nicht im April, sondern erst am 21. Mai stattfinden. Der Grund: Die Hoffnung auf besseres Wetter.
 
Nachdem in den letzten Jahren immer schlechtes Wetter Besuchern und Verkäufern die Shoppinglaune vermieste, möchte Jürgen Janssen dieses Jahr die Chance auf gutes Wetter erhöhen. Er organisiert mit seiner Firma Flohmaxx seit zehn Jahren den Flohmarkt. “Wir haben den Termin nach einer Presseanregung verlegt”, sagte er. Veranstaltungsort sind der Rathausplatz und die übrige Innenstadt, wo keine Baustellen liegen. Entsprechend behält Janssen die Bausituation im Blick: “Was jetzt in der Stadt stattfinden wird, wissen wir nicht. Wir passen uns den Gegebenheiten vor Ort an.”
 

Einziger Innenstadtflohmarkt im Nordwesten

Bereits angepasst sind die Preise. Diese wurden auf acht Euro pro Meter (Minimum drei Meter) Standfläche erhöht. Das ist laut Janssen der Mindestpreis für andere Flohmärkte. Von denen veranstaltet Janssen eine Menge. Letztes Jahr waren es gut 400 in sechs Bundesländern. Jener in Delmenhorst sei dennoch etwas Besonderes, da fast alle anderen auf Parkplätzen statt in Innenstädten stattfänden, so Janssen weiter. Im Nordwesten sei der Hökermarkt sogar der einzige Innenstadt-Flohmarkt überhaupt.
 
Auch die Zusammenarbeit mit der Stadt lobte er: “Für uns ist es eine schöne Kooperation mit dem Stadtmarketing.” Das sieht die Gegenseite auch so. “Es geht ums bummeln und stöbern”, erklärte Iris Menke von der Delmenhorster Wirtschaftsförderungsgesellschaft (dwfg). Zudem habe der Flohmarkt mittlerweile Tradition. So würden die Stammteilnehmer schon früh im Jahr anfragen, wann es losgeht.
 

Ausweise bei Stadt erhältlich

“Das Gro der Ausweise wird wieder vor Ort verkauft”, erklärt Janssen. Von denen wird es gut 550 geben. Da in den letzten Jahren immer Schlechtwetter herrschte, wurden letztes Jahr nur 200 verkauft. Im Delmenhorster Tourismus-Büro im Rathaus können sie erworben werden.
 
Dabei bedeutet ein Ausweis nur, dass der Besitzer als Verkäufer teilnehmen darf. Anrecht auf einen festgelegten Standort hat er damit nicht. Stattdessen werden diese erst am 21. vor Ort vergeben. Dabei gilt die Devise: Wer zuerst kommt, malt zuerst. “Um das bewerkstelligen zu können, müssen wir das einfach so machen”, rechtfertigte sich Janssen.
 
Aufbau ist am 21. ab 6 Uhr möglich. Aufpasser sorgen dafür, dass niemand vorher anfängt. Für Auf- und Abbau dürfen die Verkäufer mit den Autos vorfahren. Der eigentliche Flohmarkt findet dann von 11 bis 16 Uhr statt. Professionelle Händler dürfen nicht teilnehmen. “Und das wollen wir beibehalten”, bekräftigte Janssen auf Nachfrage.
 
Foto: Veranstalter Jürgen Jansen (links) und Inis Menke von der dwfg hoffen für die nächste Ausgabe des Hökermarktes auf gutes Wetter.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare