Herzlos: Sieben ausgesetzte Katzen

24. 07. 2013 um 17:21:13 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Am vergangenen Freitagmorgen, dem 19.7, stolperten die Mitarbeiter des Tierschutzvereins Delmenhorst über eine Transport-Box für Tiere, die vor dem Tor des Vereins abgestellt wurde. In der kleinen Box waren sieben junge Katzen.
 
Die Katzen waren zusammengepfercht in der kleinen Transportbox und dazu noch voller Flöhe, der Tierschutzverein ist empört: „Abgesehen davon, dass die Tierschutzleute nicht wissen, wie lange die armen Tiere dort schon standen, ist das nicht nur Tierquälerei, sondern eine Straftat“, so der Pressesprecher des Tierschutzvereins Henning Suhrkamp. Der Tierschutzverein sei mal wieder um die Abgabegebühr geprellt worden, ärgert er sich. So eine Gebühr erhebe der Verein nur, weil er auf Spendengelder und Mitgliedsbeiträge angewiesen und nach der Übernahme von Tieren für medizinische Versorgung der Tiere zuständig sei. Das Gesundpflegen der Tiere und Kastrationen verursachen erhebliche Kosten für den Verein. Außerdem platze der Hof aus allen Nähten, da gerade im Sommer große Mengen an ungewollten Katzen ans Tierheim abgegeben werden.
 

Wer kann helfen?

Der Tierschutzverein bittet um die Mithilfe der Bürger. Es soll schnell aufgeklärt werden, wer so verantwortungslos gehandelt und seinen nicht verkauften Nachwuchs auf diese Weise einfach „entsorgt“ hat. Wer kann Angaben machen, wo die durchaus zutraulichen Katzen vorher gelebt haben? Es sind alles Norweger-Mix Katzen, davon sind 2 etwa vier Monate alt und 5 ungefähr sechs Monate alt. Wer etwas weiß oder gesehen hat, kann sich unter 04221 / 6890150 telefonisch an den Tierschutzhof wenden.
 




Werbung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung