Heinz Bussmann neuer Stadionsprecher beim SV Atlas – Veränderungen im Vorstand geplant

15. 08. 2017 um 08:27:54 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung

Der SV Atlas hat einen neuen Stadionsprecher. Aus gesundheitlichen Gründen war der bisherige Sprecher Manfred Bartsch ausgeschieden. Heinz Bussmann übernimmt das Mikro und wird künftig die Partien des Oberligisten im Delmenhorster Stadion kommentieren. Darüber hinaus sind für die laufende erste Oberligasaison strukturelle Änderungen im Vorstand geplant, wie auf einer Pressekonferenz bekanntgegeben wurde. Trainer Jürgen Hahn sieht die Mannschaft für ihre erste Oberligasaison zudem gut aufgestellt.

 
Schon einmal war Heinz Bussmann Stadionsprecher für den SV Atlas, allerdings ist das bereits eine Weile her. 1999 kommentierte er das letzte Spiel der Blau-Gelben. „Als nach der Partie ‚Time to say goodbye‘ gespielt wurde, hatte ich Tränen in den Augen“, verrät Bussmann.

Neukontakt nach 18 Jahren

Dann habe er 18 Jahre jedoch nichts mehr mit dem Verein zu tun gehabt, sagt er. Mit dem neuen SV Atlas habe er keine Berührungspunkte gehabt, auch die neuen Namen im Vorstand sagten ihm nichts. Doch als er dann angesprochen wurde, stimmte die Chemie. „Bastian Fuhrken, Tammo Renken und ich waren uns sofort warm“, sagt Bussmann. Als er gefragt wurde, ob er wieder Stadionsprecher werden wolle, habe er sich zwei Tage Bedenkzeit erbeten, sagt Bussmann. Jedoch rief er bereits zwei Stunden später nach dem Gespräch an und teilte den Vereinsverantwortlichen des SVA mit, dass er den Job annimmt.

Der Name Bussmann ist bekannt

Heinz Bussmann ist in Delmenhorst kein Unbekannter. Bekannt ist er vor allem für seine Stadtfeste, die er in Delmenhorst und anderen Kommunen veranstaltet hat. Beruflich hat er als Betreiber einer Eventagentur unter anderem zudem diverse Badminton-Turniere und auch Deutsche Meisterschaften in diesem Sport organisiert. Mit ihm dürfte der Verein jemanden gewonnen haben, der sich einbringen wird. So soll es künftig nach den Spielen des SV Atlas Pressekonferenzen geben, wie Atlas-Vorstand Bastian Fuhrken berichtet. Dafür soll künftig der Raum hinter der Sprecherkabine genutzt werden, der derzeit noch anders belegt sei.

Trainer zufrieden mit den Vorbereitungen

Trainer Jürgen Hahn zeigt sich indes zufrieden mit den Saisonvorbereitungen seines Teams. „Wir sind zufrieden. Die Neuzugänge haben sich gut integriert, auf und neben dem Platz. Es gebe keine größeren Verletzungen. Als Saisonziel peilt der Trainer einen einstelligen Tabellenplatz an. „Die ersten sechs bis sieben Plätze sind vergeben, aber sich dahinter zu behaupten, wäre ein realistisches Ziel.“

Personelle Änderungen und Finanzen

Personell werde sich der Verein professioneller aufstellen, so gebe es Überlegungen, eine Geschäftsstelle mit einer hauptamtlichen Person einzurichten, berichtet Bastian Fuhrken. Der Vorstand Sport ist zudem zuversichtlich, dass der Verein auch den mit dem Oberliga-Fußball gestiegenen finanziellen Bedarf stemmen wird. Die Mehrausgaben will der Club durch leicht gestiegene Eintrittsgelder, eine größere Zuschauerzahl und nicht zuletzt durch die finanzielle Unterstützung der Sponsoren ausgleichen. Zwar könne der Verein stets Unterstützung gebrauchen, aber wenn alle Sponsoren ihre Zusagen einhalten, werde der Verein in dieser Saison finanziell über die Runden kommen, sagt Fuhrken.
 

Foto oben:
Trainer Jürgen Hahn, Kapitän Stefan Bruns, der neue Stadionsprecher Heinz Bussmann, Co-Trainer Marco Büsing und SV Atlas-Vorstand Sport Bastian Fuhrken (v.l.) freuen sich auf die Oberligasaison des SV Atlas.





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare