Gerjet Boom gibt morgen seinen Rücktritt als Klinikum-Aufsichtsratsvorsitzender bekannt

05. 02. 2014 um 19:29:34 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Wie Delmenews erfahren hat, wird Gerjet Boom, der Aufsichtsratsvorsitzende des Klinikums Delmenhorst, am morgigen 6. Februar die Aufgabe seines Amts bekanntgeben. Aus SPD-Kreisen heißt es, dass er morgen auch die Rückgabe seines Ratsmandats ankündigt.
 

Werbung
Gerjet Boom (SPD) ist der Aufsichtsratsvorsitzende des Städtischen Klinikums. In der morgigen Sitzung des Verwaltungsausschusses will er die Niederlegung seines Amtes bekanntgeben. Das bestätigte Boom auf Nachfrage von DelmeNews.de: „Mein Ziel, die Weiterführung des Klinikums ist erreicht. Die Finanzierung bis 2016 steht und ein Sanierungsmanagement ist eingesetzt, das war mir sehr wichtig.“
 
In den letzten Wochen und Monaten hatte Boom als Aufsichtsratschef gegen Widerstände kämpfen müssen, auch aus der eigenen Partei. Kritiker warfen Boom vor, die Ratspolitik nur unzureichend über die dramatische finanzielle Situation des Klinikums zu informieren. Auch seine durchscheinende ablehnende Haltung gegen eine zeitnahe Fusion mit dem St. Josef-Stift ist vielen Ratskollegen übel aufgestoßen.
 

Rückgabe des Ratsmandats – Bettina Oestermann als Nachfolgerin

Dennoch gilt Boom in der SPD als ausgewiesener Wirtschaftsexperte. Seine Expertise könnte der Partei vor Ort bald fehlen. Denn allem Anschein nach gibt Boom, der 67 Jahre alt ist, nicht nur den Posten des Aufsichtsrats ab, sondern auch sein Ratsmandat zurück. Als Nachfolgerin für Boom im Stadtrat gilt Bettina Oestermann, wie es aus Kreisen der SPD heißt. Morgen will Gerjet Boom in einer Presseerklärung seine Beweggründe genauer darlegen.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung