Frau nach Kuchenverzehr außer Lebensgefahr

17. 03. 2017 um 11:49:55 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Die 25-jährige Mitarbeiterin einer Bremer Flüchtlingsunterkunft, die nach dem Verzehr eines Kuchens zusammen mit einer Kollegin ins Krankenhaus kam (Delmenews berichtete), ist inzwischen außer Lebensgefahr.
 
Die 25-Jährige und ihre 62-jährige Kollegin waren von einem 16-jährigen Bewohner der Unterkunft zum Kuchenessen eingeladen worden. Nachdem sie diesen verzehrt hatten, wurden sie Mittwochmorgen, 15. März, in einem Krankenhaus behandelt werden. Die 25-Jährige musste dort reanimiert werden. Der Kuchen war mit Cannabis versetzt. Der Jugendliche erklärte, er habe das Backwerk von einem 24 Jahre alten Bekannten erhalten. Die Mordkommission ermittelt gegen beide Männer.
 




Werbung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung