Frau erleidet schwerste Verbrennungen durch Verpuffung

13. 07. 2016 um 12:54:56 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
Werbung

Vermutlich eine Verpuffung löste am Dienstagabend, 12. Juli 2016 gegen 19 Uhr, eine Druckwelle aus, wodurch eine 29-jährige Frau schwer verletzt wurde. Das berichtet die Polizei. Nach ersten Erkenntnissen kochte die Verletzte mit einem Gasherd in ihrer Wohnung in der Matthias-Grünewald-Straße. Nach der Verpuffung erlitt sie durch das auf dem Herd stehende und kochende Wasser schwerste Verbrennungen.
 
Zudem zersprang durch die Druckwelle ein Fensterglas und mehrere Türen verzogen sich. Da zunächst nicht klar war, ob durch ausströmendes Gas eine Gefährdung für angrenzende Gebäude und andere Personen bestand, wurde das betroffene Wohnhaus und der Straßenbereich vorsichtshalber evakuiert. Gegen 19:30 Uhr konnte die Feuerwehr Entwarnung geben und das Haus wieder betreten werden.
 
Eine Brand- oder Rauchentwicklung gab es nicht. Sowohl der betroffene Gasherd als auch die Propangasflasche wurden sichergestellt. Die Polizei ermittelt, wie es zu dem Vorfall kommen konnte. Die Ursache ist bisher noch unklar. Die 29-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Nach bisherigen Erkenntnissen hat sich neben der Verletzten nur eine weitere Frau in der Wohnung befunden, die zum Glück nicht verletzt wurde. Die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst waren im Einsatz.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung