Fahrräder machen Haferkamp-Passage zur Engstelle

13. 04. 2017 um 14:22:07 Uhr | DelmeNews-Redaktion

Das im Dezember eröffnete Café Haferkamp in der Innenstadt nahe C&A lockt täglich viele Besucher an. Leider sind darunter auch solche mit Fahrrädern, die ihre Zweiräder manchmal am Laternenpfahl vor dem Eingang abstellen. Wenn dann wie jetzt die Tische vor dem Eingang stehen, haben es ältere Menschen in Rollatoren schwer, noch durchzukommen. Dabei liegt hinter dem Café im Delmegarten eine vielbesuchte Arztpraxis.
 
Um von der Innenstadt in die Straße Delmegarten zu kommen, bietet sich die Passage zwischen dem Café Haferkamp und der Delme als kürzester Weg an. Damit auch ältere Besucher mit Rollatoren hier trotz eines Höhenunterschieds zwischen Innenstadt und Straße durchkommen, hat die Stadt extra neben der Treppe eine Rampe gebaut.
 
Wenn Radfahrer aber ihre Räder an dem Laternenpfahl vor dem Café mit seinen Außentischen abstellen, wird es eng. “Das Abstellen von Fahrrädern am Straßenschild ist nicht gestattet”, erklärte Stadtsprecher Timo Frers auf Nachfrage. Dafür sei der Eigentümer des Cafés nicht verantwortlich zu machen. Auf das Verbot will die Stadt bald durch zusätzliche Schilder hinweisen.
 

Engstelle eigentlich breit genug

Allerdings habe eine Messung vor Ort ergeben, dass die Engstelle zwischen dem Pfahl und den Stühlen des Cafés eine Breite von 1,20 Metern besitzt. Das sei genauso breit wie die Rampe, über die Fahrer von der Innenstadt in den Delmegarten zu gelangen. Die Engstelle ist an sich also breit genug. “In der städtischen ‘Genehmigung zur Sondernutzung von öffentlicher Verkehrsfläche’ vom 27. Dezember 2016 wurde explizit darauf hingewiesen, dass jederzeit gewährleistet sein muss, dass Gehweg und Rampe ungehindert passiert werden können”, fügte Frers hinzu.
 

Café ohne Bestuhlung undenkbar

Haferkamp-Geschäftsführer Wilhelm Haferkamp Senior ist das Problem bekannt: “Wir bitten Gäste, ihre Fahrräder nicht am Pfeiler abzustellen. Wir werden darauf achten.” Mit der Stadt habe er seinerzeit vereinbart, stets genug Platz für Passanten vor seinem Café zu lassen. “Aber ohne Bestuhlung können wir kein Café betreiben.”
 
Foto: Die Durchfahrt von der Fußgängerzone in die Straße Delmegarten wird für Rollatorbesitzer eng, wenn unerlaubt Fahrräder am Pfeiler vor dem Café Haferkamp abgestellt werden.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare