Fahranfängerin kracht in Rettungswagen in Oldenburg – Vier Beteiligte verletzt

29. 01. 2018 um 10:06:08 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Ein solcher Unfall ereignet sich nicht jeden Tag: Am gestrigen Sonntag, 28. Januar, krachte eine Fahranfängerin gegen zwei Uhr mit ihrem Auto in einen Rettungswagen auf Einsatzfahrt. Dabei erlitten vier Beteiligte Verletzungen und kamen ins Krankenhaus.
 
Die 19-jährige Fahranfängerin war mit ihrem 21-jährigen Beifahrer auf dem Bürgerbuschweg Richtung Alexanderstraße unterwegs. Als sie die Kreuzung Alexanderstraße überqueren wollte, übersah sie den Rettungswagen, der Vorfahrt hatte. Dieser fuhr gerade mit Blaulicht zu einem Einsatz stadtauswärts. Beim Zusammenstoß der Fahrzeuge schleuderte das Auto über die Kreuzung und wurde schließlich zwischen einem Baum am Kofferraum und einer Ampel vor dem Motor eingeklemmt. Der Rettungswagen kam hingegen auf der Straße zum Stehen.
 

Totalschäden an beiden Fahrzeugen

Beide Autoinsassen kamen verletzt ins Krankenhaus, während die Krankenwagenbesatzung leichte Verletzungen erhielt und ambulant im Krankenhaus behandelt wurde. Die Berufsfeuerwehr Oldenburg rückte mit einem Großaufgebot an. Alle Beteiligten konnten ohne technisches Gerät befreit werden. An den Fahrzeugen entstanden Totalschäden in Höhe von etwa 10.000 Euro, sodass sie abgeschleppt werden mussten. Die Alexanderstraße musste für die Bergungsarbeiten in Höhe des Bürgerbuschweges teilweise gesperrt werden.
 
Warum die Autofahrerin den Krankenwagen übersah, ist noch nicht bekannt. Alkohol wurde bei ihr nicht festgestellt. Die Ampel vor Ort war zum Unfallzeitpunkt ausgeschaltet. Zudem regnete es.
 
Foto: Am Krankenwagen entstand beim Unfall Totalschaden, die Besatzung wurde leicht verletzt. Bild von NonstopNews.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare