Endlich: Sam ist auf dem Weg der Besserung!

22. 02. 2016 um 15:50:49 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
Werbung

Vor einigen Wochen berichteten wir über den sehr kranken Hund namens Sam. Seit diesem Bericht hat sich bei Sam jetzt endlich einiges getan. Dank der Hilfe vielzähliger Spender, konnte dem lebensfrohen Sam bereits ein Start in die bestmöglichste Behandlung ermöglicht werden. Warum von einem Happy End aber noch nicht die Rede sein kann, berichtete uns Sarah Stahmann, ehrenamtliche Mitarbeiterin des Tierschutzvereins Delmenhorst.

„Wir sind von der Warmherzigkeit total überwältigt und bedanken uns für die große Hilfsbereitschaft. Sams letzte Untersuchung am vergangen Montag zeigte eine deutliche Besserung der Wundheilung, die Entzündungen klingen langsam ab und sein Juckreiz scheint nachzulassen, auch die Zusage für die Kastration haben wir bekommen. Nun können wir uns endlich um den Hodenkrebs kümmern. Ein echter Grund zur Freude!“

Noch kein Ende in Sicht
„Gerne würden wir an dieser Stelle von einem Happy End berichten, doch leider gab es neben den positiven auch negative Nachrichten. Nach seiner Untersuchung am Montag stellte sich heraus, dass der Keim, den Sam in sich trägt, resistent gegen das Antibiotikum geworden ist. Somit muss nun ein neues Antibiotikum gegeben werden. Die Hauptaufgabe des Teams vom Tierschutzhof besteht nun darin, Sam von diesem Keim zu befreien. Das heißt, Sam muss weiterhin jeden Tag gebadet und eingecremt werden. Um seine Wunden zu schützen muss er einen Pullover tragen, der täglich gewechselt werden muss und den runden Schleck-Schutz-Kragen, der nur beim Gassigang abgenommen werden darf.“

Wer kann Sam aufnehmen?
„Trotz dieser Entwicklung suchen wir weiter nach einer geeigneten Pflegestelle für Sam, allerdings kann diese erst nach der Kastration und Wundheilung zum Tragen kommen. Am liebsten bei Menschen, die Erfahrung im Umgang mit erkrankten Hunden haben und bei denen er eine feste Bezugsperson hat, die ihm Sicherheit gibt. „

Wir drücken dem lebensfrohen Sam alle Daumen und hoffen, dass es ihm schon ganz bald wieder besser gehen wird 🙂 !





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung
Werbung