Einbruchserie in Ganderkesee

12. 12. 2014 um 11:46:34 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Gleich viermal wurde seit Mittwoch in der Gemeinde Ganderkesee eingebrochen – unter anderem haben Einbrecher die Kirche am Ring aufgehebelt und die Kollekte geklaut.
 
In der Zeit von Mittwoch gegen 16 Uhr bis Donnerstag um 10.30 Uhr drangen unbekannte Täter nach dem Aufhebeln einer Tür in die Kirche an der Straße Ring in Ganderkesee ein. Der oder die Täter machten sich an den aufgestellten Spendendosen zu schaffen und entwendeten zum Teil deren Inhalt. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt. Zudem gelangten unbekannte Täter in der Zeit von Mittwoch, 19 Uhr, bis Donnerstag, 10 Uhr, nach dem gewaltsamen Öffnen eines Vorhängeschlosses in einen Geräteschuppen in der Straße Bülterei in Ganderkesee. Aus dem Schuppen entwendeten der oder die Täter diverses Werkzeug, dessen Wert zurzeit nicht bekannt ist.
 

Gibt es einen Zusammenhang?

In der Zeit von Mittwoch, 22 Uhr, bis Donnerstag, 7.35 Uhr, haben Unbekannte eine Tür einer Gaststätte in der Straße Übern Berg in Ganderkesee/Bookholzberg aufgehebelt und anschließend die Räumlichkeiten der Wirtschaft durchsucht. Ob etwas entwendet wurde, ist derzeit nicht bekannt. Am Donnerstag dragen Einbrecher zudem in der Zeit von 7.20 Uhr bis 17 Uhr in ein Einfamilienhaus in der Bergedorfer Landstraße in Ganderkesee ein. Die Täter schlugen zuvor die Verglasung der Terrassentür ein und durchsuchten dann alle Räume in dem Haus. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zusammenhänge zwischen den Einbrüchen in der Gemeinde Ganderkesee werden derzeit geprüft.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Die Frage sollte sein warum (selbst gefasste) Kriminelle sofort nach der Vernehmung und Aufnahme der Personalien (selbst wenn sie ungeprüft sind), meist sofort wieder auf freien Fuß gelassen werden. Des weiteren stellt sich die Frage warum in Ganderkesee die Dienststelle nur teilweise besetzt ist und Wildeshausen durchgehend, obwohl Wildeshausen im Gegensatz zu Ganderkesee nur ca. die Hälfte der Einwohner hat. Vielleicht wäre das ja mal ein Thema für die Presse um die hiesige Politik wachzurütteln.

Danke für die Anregung! Grüße aus der Redaktion

Werbung