Ein Herz für Tiere? … hat leider nicht jeder!

27. 08. 2015 um 11:23:53 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Vorallem in der Urlaubszeit werden viele Tiere einfach ausgesetzt. Ob an Straßenrändern, Autobahnraststätten oder in Waldabschnitten, die Tiere werden ihrem Schicksal überlassen und haben dabei meist kaum eine Überlebenschance. Nur wenn sie Glück haben, werden sie gefunden. Leider ein trauriges Schicksal, was sich auch viel zu oft in Delmenhorst abspielt.

Oft befinden sich die ausgesetzen Tiere in einem erbärmlichem Zustand. Zum einen sind sie häufig verstört und ängstlich, zum anderen ist auch ihr körperlicher Zustand manchmal schlecht, zum Beispiel, weil sie kein Wasser und Futter hatten, weil es kalt ist oder sie sich verletzt haben. So ging es auch zwei kleinen Katzenbabys, die am Samstag, den 22. August abends um halb Elf von Insassen eines Autos in ein Gebüsch am Strassenrand in Delmenhorst einfach ausgesetzt wurden. Eine Passantin hat dies zufällig beobachtet und hat die armen kleinen Katzen anschließend beim Tierschutzverein Delmenhorst (TSV) abgegeben. Das Kennzeichen konnte leider nicht notiert werden. Es werden Zeugen gesucht, die vielleicht etwas gesehen haben. Tatort ist der Albertusweg in Delmenhorst. Sollte jemand etwas gesehen haben, wird um einen Anruf beim Tierschutzverein Delmenhorst gebeten. Die Telefonnummer ist: 04221/ 6890150.

Es handelt sich hierbei um Schnupfenkätzchen in einem elendem Zustand: dem weißen Kätzchen fehlt der Schwanz und beide haben Flöhe, Würmer, Ohrmilben, Schnupfen und die Augen dicht. Die Frage ist, welche Menschen sind so herzlos und setzen diese kleinen Geschöpfe einfach an der Straße aus? Meist sind es ganz unterschiedliche Gruppen von Menschen, die ihre Tiere zum Beispiel vor dem Urlaub aussetzen. Oft sind es Leute, die sich einfach mit der Verantwortung für ein Tier überschätzt haben und dem nicht mehr gerecht werden können. Manchmal ist das Aussetzen auch nur eine für den Menschen einfache Lösung, sein lästig gewordenes Tier schnell loszuwerden.

Fakt ist jedoch: Ein Tier auszusetzen ist verantwortungslos, feige und zudem auch strafbar! Wenn man, aus welchen Gründen auch immer, sein Tier nicht mehr halten kann, ist es wohl das mindeste sich an ein Tierheim oder ähnliches zu wenden. Dort kann das Tier aufgenommen und gepflegt werden und mit etwas Glück auch bald wieder vermittelt werden. Und das ist etwas, was man den Tieren in jedem Fall schuldig ist!

Was muss geklärt werden, bevor ich mir ein Haustier anschaffe?
Das Internet bietet hunderte von Quellen, die darüber informieren, an wen man sich in gewissen Fällen richten kann, was man tun kann, wenn mann sein Haustier nicht mehr behalten kann, was man vor der Anschaffung eines Haustieres beachten sollte oder auch was ein Haustier im Schnitt überhaupt kostet. Einfach alles kann heutzutage achgelsen werden und zeigt nocheinmal, das es KEINEN Grund gibt, Tiere einfach auszusetzen! Es gibt immer eine Möglichkeit sein Tier unterzubringen bzw. in schützende Hände zu geben…





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung