Die IGD fordert mehr Solidarität mit Muslimen

08. 09. 2014 um 11:23:40 Uhr | DelmeNews-Redaktion

Nach dem Anschlag auf die Hacı-Bayram-Moschee in Oldenburg und zurückliegende Übergriffe auf Moscheen in Berlin, Bielefeld und Mölln ruft die IGD (Islamische Gemeinden Delmenhorst) zu mehr Solidarität in der Bevölkerung auf.
 
Am frühen Morgen des 31. Augusts wurde ein Brandanschlag mit zwei Molotow-Cocktails auf die Hacı-Bayram-Moschee in Oldenburg verübt. Die Islamischen Gemeinden Delmenhorst weisen nun in einer Pressemitteilung darauf hin, dass Migranten und Muslime mit zunehmender Islamfeindlichkeit zu kämpfen hätten. Sie rufen zu mehr Anteilnahme in der Bevölkerung auf. “Angriffe oder Aggressionen gegen Menschen und deren Heiligtümer, egal welcher Herkunft, Religion oder politischer Identität bedürfen einer öffentlichen Verurteilung.” Das sagen die drei Vorsitzenden Yusuf Alic (DIBV), Cumali Keser (Mevlana) und Mahmut Andiz (Ditib) in einer gemeinsamen Pressemitteilung. Im Interesse einer toleranten Gesellschaft und eines friedlichen Miteinanders bitten sie die Bürger der Stadt derzeit um eine vermehrte Aufmerksamkeit.
 
Bild:NonstopNews



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare