Delmenhorster Stadtgespräch 2016 sorgt für Wirbel – mit Video

10. 11. 2016 um 16:29:55 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
Werbung

Das erste Delmenhorster Stadtgespräch gestern Abend, am 9. November 2016, sorgte für reichlich Wirbel. Kein Wunder: Immerhin standen der Standort des neuen Josef Hospitals Delmenhorst (JHD), der Abriss des alten Hertie-Parkhauses und die generelle Stadtplanung im Mittelpunkt.
 
Um den zahlreichen Gästen in der vollen Markthalle Rede und Antwort zu stehen, hatten sich bekannte Persönlichkeiten eingefunden. So sprach Delmenhorsts Stadtbaurätin Bianca Urban über die Entwicklung der Stadt und gab einen Einblick auf die daraus erwachsenen Herausforderungen. Thomas Breidenbach, der Geschäftsführer des JHD, verteidigte den Standort in der Innenstadt für sein Haus: “Was bedeutet es wohl für den Krankenhausstandort Delmenhorst, wenn das Land Niedersachsen und der Bund gemeinsam 80 Millionen Euro in ein hoch modernes Krankenhaus in der Innenstadt von Delmenhorst investiert? Die Atwort lautet für mich: Dieses Krankhaus, dieser Krankenhausstandort ist für die nächsten 50 Jahre gesichert.”
 
Werner Uhde, Vorstandsvorsitzender der Ersten Projektentwicklungsgesellschaft Delmenhorst, sprach über den Abriss des ehemaligen Hertie-Parkhauses: “Der Abriss des Parkhauses steht unter dem Vorbehalt, eine städtebauliche Entwicklung, eine städtebauliche Entgleisung zu beseitigen. Nämlich diesen relativ großen Brocken innerhalb einer kleinteiligen Gewerbe- und Wohnbebauung.”
 
Trotz der engagiert vorgetragenen Fakten und der gezeigten Dialogbereitschaft gab es auch kritische Stimmen. “Ich muss sagen, mich hat das heute nicht überzeugt”, zog ein Zuschauer sein Resümee und nannte Kritikpunkte, etwa die ihm nach dem Vortrag noch immer nicht schlüssige Parkplatzsituation. Dafür erhielt er einigen Beifall.
 
Bild: Delmenhorsts Stadtbaurätin Bianca Urban stellte sich auch kritischen Fragen
 
VIDEO:
Eine kurze Zusammenfassung des Stadtgesprächs

 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung
Werbung