Delmenhorster Kohfeldt neuer Interims-Trainer bei Werder – Erste Fußballerfahrung beim TV Jahn

30. 10. 2017 um 13:56:45 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung

Nachdem Werder Bremens bisheriger Trainer der ersten Herrenmannschaft, Alexander Nouri, freigestellt wurde, ist Florian Kohfeldt seit heute, 30. Oktober, neuer Interims-Coach der Mannschaft. Bereits morgen leitet er sein erstes Training. Für Delmenhorst ist es ein positives Signal: Kohfeldt wuchs nicht nur hier auf, sondern sammelte auch seine erste Fußballerfahrung an der Delme.
 
Geboren wurde Kohfeldt 1982 zwar in Siegen. Aufgewachsen ist er danach aber in Delmenhorst. Dort machte er 2002 am Max-Planck-Gymnasium sein Abitur. Er spielte beim TV Jahn Delmenhorst als Torwart bis in die A-Jugend, bevor er in der Bremen-Liga für Werders U-21 ebenfalls als Torwart antrat. Da Kohfeldt sein Talent als Fußballspieler selbst als zu gering einschätzte, studierte er an der Universität Bremen Sport- und Gesundheitswissenschaften. Das Studium schloss er 2013 mit dem Master of Arts ab.
 

Bei Werder als Trainer hochgearbeitet

Parallel zum Studium begann er, verschiedene Jugendmannschaften bei Werder zu trainieren. 2014 bis 2016 war er Trainerassistent für die Bundesliga-Mannschaft unter Viktor Skripnik, der am 18. September wegen eines schlechten Saisonstarts beurlaubt wurde. Kohfeldt wechselte daraufhin zu Werders U-23, die in der 3. Liga spielt. Dort absolvierte er mit der Mannschaft 42 Spiele. Er holte dabei im Schnitt 1,19 Punkte pro Spiel. Seine Trainerlizenz hat er seit 2015, wobei er bester seines Jahrgangs wurde.
 
Kohfeldts erste Bewährungsprobe als Bundesliga-Trainer kommt schon diesen Freitag. Dann spielt Werder auswärts gegen Eintracht Frankfurt. Unterstützung erhält Kohfeldt von seinen Co-Trainern Thomas Horsch und Tim Borowski. Borowski selbst war 2004 Spieler in Werders Bundesliga-Mannschaft. Er half dabei, den Titel als Deutscher Meister und den DFB-Pokal an die Weser zu holen.
 

Zukunft von Kohfeldt ungewiss

Sollte Kohfeldt es schaffen, das Ruder bei der ersten Werdermannschaft herum zu reißen, hat er gute Chancen, Dauer-Trainer der Bundesliga-Mannschaft zu werden. Werders Geschäftsführer Frank Baumann will erstmal den Trainermarkt sondieren und nach dem Spiel gegen Frankfurt einen neuen Cheftrainer präsentieren.
 
Foto: Werders neuer Interims-Coach Florian Kohfeldt ist in Delmenhorst aufgewachsen.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare