Burginsellauf mit neuem Hauptsponsor – Parkplatzprobleme befürchtet

27. 03. 2017 um 16:18:26 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Der diesjährige Burginsellauf wartet mit einem neuen Hauptsponsor auf: Die Diva-Bau sponsert die 14. Auflage am 17. und 18. Juni besonders intensiv. Außerdem fürchten die Organisatoren, dass die Parkplätze dieses Jahr knapp werden könnten. Grund ist eine andere Veranstaltung am selben Wochenende.
 
“Wir freuen uns, dabei sein zu dürfen”, findet Christian Hohnholt, Geschäftsführer der Diva-Bau. “Ich finde die Veranstaltung wahnsinnig toll, wie sie sich in den Jahren entwickelt hat.” Schon in den Vorjahren zählte Diva-Bau zu den Sponsoren. Dieses Jahr hat das Unternehmen die Volksbank Delmenhorst Schierbrok als Hauptsponsor abgelöst. Auch diese ist weiterhin im Sponsorenteam vertreten. Dieses besteht aus gut zehn Firmen. Weitere sind willkommen.
 

1.000 Sportler erwartet

“Das ist jedes Jahr eine Riesenveranstaltung”, erklärt Birgit Woltjen-Ulbrich, Vorsitzende des Laufclubs (LC) 93, der hinter der Organisation steckt. Sie erwarte dieses Jahr etwa 1.000 Sportler. “Aktuell sind 86 Einzelläufer und 45 Mannschaften angemeldet.” Darunter gibt es auch mehrere Teams der Lebenshilfe. Schüler zählen noch nicht dazu, da diese sich erfahrungsgemäß erst kurz vor dem Starttermin anmelden.
 
Offiziell sind Anmeldungen bis zum 9. Juni möglich. Falls jemand danach noch seine Teilnahme ankündigen will, wollen die Organisatoren aber ihr Möglichstes tun, um dessen Start noch zu ermöglichen. Wer sich bis zum 31. März anmeldet, zahlt weniger Gebühr. Ebenfalls gern gesehen sind Helfer, die bei den umfangreichen Auf- und Abbauten behilflich sind. Diese können sich per Email beim LC 93 melden: info@24-lauf.de.
 

Parkplätze wahrscheinlich knapp

“Eigentlich sollte man sagen: das ist Routine”, sagt Dieter Meyer, Mitglied des LC und des Organisationsteams. “Aber auch da ist man vor Überraschungen nicht sicher.” Damit spielt er auf die Parkplatzsituation an. Ist diese durch den Abriss der beiden Innenstadt-Parkhäuser bereits angespannt, könnte sie während der Veranstaltung sogar zu ernsten Problemen führen. So werden am selben Wochenende auf der Feuerwehrhauptwache an der Rudolf-Köninger-Straße 35 etwa 800 bis 900 Feuerwehrleute zum Landesjugendfeuerwehrtag 2017 erwartet. Obwohl die Feuerwehr den Parkplatz der Realschule in der Holbeinstraße nutzen darf, rechnet der LC mit zusätzlichen Parkern auf den Graftwiesen.
 
“Dazu kommt auch noch, dass ein Teil der Graftwiesen uns nicht zur Verfügung steht”, fährt Meyer fort. Damit meint er den Schotterplatz bei der AOK. Die Stadt habe die Nutzung dieses Bereichs für die Veranstalter ausgeschlossen. Dabei kämen viele Läufer mit ihrem Equipment für die ganze Veranstaltung vorbei – und die passe selten auf das Fahrrad. Der LC denkt zurzeit darüber nach, Verkehrsmittel für An- und Abfahrt zur Verfügung zu stellen. Denkbar sind zum Beispiel Shuttle-Busse.
 

Wieder umfangreiches Rahmenprogramm

Neben dem eigentlichen Lauf wird es wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm geben. Dazu zählen zahlreiche Buden mit Essen und Getränken, eine Hüpfburg und Livemusik. Eine Band ist bereits fest eingeplant: Three and a half Pint spielt ihre Country-Fun-Folk-Mischung, zu der Klassiker unter anderem der Dire Straits und von Lee Majors gehören. Weitere Künstler stehen noch nicht fest. Abends sollen wieder ein Feuerwerk und Lagerfeuer, letzteres mit Musik, für Stimmung sorgen. Dabei hofft der LC, dass dieses Jahr die Abendmusik – anders als letztes Jahr – nicht wegen Schlechtwetter in ein Zelt verlegt werden muss.
 

Vorjahressieger dabei

Am Ablauf des Laufes an sich ändern die Veranstalter nichts. Dieser führt wieder auf 1,205 Kilometern rund um die Burginsel in der Kraft. Der Beginn der Veranstaltung ist am 17. Juni um 12 Uhr, das Ende am 18., ebenfalls um 12. Damit die Läufer sich auch nachts zurechtfinden, wird die Strecke dann ausgeleuchtet. Neben dem 24-Stunden-Lauf wird es wieder vier Kategorie-Wettbewerbe für Teams und einen dreistündigen Schülerlauf geben.
 
Auch wieder am Start sind der Vorjahressieger Burkhard Widera vom TV Lengerich, der 2017 eine Laufleistung von 204,4, Kilometern absolvierte, Seriensieger Thomas Eberhardt (194,5) und Toni Hecker vom USC Marburg (ebenfalls über 200). Bei den Frauen dürften Corinna Rohwedder mit 176 Kilometern und Erstteilnehmerin Christel Kunze für die Altersklasse W 80 hohe Laufleistungen erzielen. Der Delmenhorster Turnverein hat mit Jannik Schlüter den Sportler des Jahres 2016 und Lauftrainer Carlos Ridder im Gepäck. Möglicherweise kann das Team die bisherige Team-Spitzenleistung aus dem Jahr 2015 mit 319 Runden und 385,1 Kilometern brechen.
 
Weitere Informationen gibt es auf der Homepage: 24 Stunden Burginsellauf.
 
Foto: Zusammen mit den Sponsoren freuen sich Dieter Meyer (5. v.l.) und Birgit Woltjen-Ulbrich (3. v.r.) vom LC 93 auf die 14. Auflage des Burginsellaufs.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung