Bunter Krishna-Prediger in der City

04. 07. 2013 um 16:13:09 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Laute Musik, ein skurril gekleideter Mann mit einer Sackkarre mit Musikspieler, Mikrofon und Hare Krishna-Werbetafeln. Dieser außergewöhnliche Zaungast warb heute in der Innenstadt für seinen Glauben.

Man hört ihn schon von weitem. Aus einem Lautsprecher schallt schrille Hare-Krishna-Musik. Beim Näherkommen trifft man auf einen Mann im lachsfarbener Stoffhose, blauen Clogs und orangener Mütze. Er geht durch die Innenstadt, zieht eine Sackkarre hinter sich her und ruft immer mal wieder ins Mikrofon „Hare Krishna.“ Doch die Delmenhorster nehmen kaum Notiz von ihm. Sie schauen ihm nach, doch keiner spricht ihn an. Wer ist dieser Mann?
 

Nächster Versuch in Bremen

Er nennt sich Bihare und ist ein Krishna-Prediger, wie er uns erzählt. In der Delmenhorster Innenstadt will er für seinen Glauben werben. Doch die Werbung scheint nicht zu fruchten. Weder in der Langen Straße, noch in der Bahnhofstraße. Einfach nirgendwo. Ein Kontakt mit Delmenhorstern kommt nicht zustande, nicht ein einziges Gespräch beobachten wir.

Hare-Krishna-Anhänger glauben an Krishna als hinduistiche Form des Göttlichen und zugleich höchster Zustand der Seele. Hare-Krishna-Anhänger sind Vegetarier und trinken keinen Alkohol, erzählt Bihare. Da ihm hier keiner zuhört, will er es als nächstes in Bremen versuchen. Vielleicht findet er dort mehr Gehör.
 




Werbung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung