Bescherung beim Kinderwunschbaum sorgt für leuchtende Kinderaugen – Galerie

11. 12. 2017 um 16:29:25 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung

Ab heute, 11. Dezember, können 1.470 Delmenhorster Kinder aus bedürftigen Familien ihre Weihnachtsgeschenke entgegen nehmen. Möglich macht es die Aktion Kinderwunschbaum, die dieses Jahr wieder ein wenig größer ausfiel. Ort der Bescherungen ist wiedermal das Familienzentrum Villa.
 
Um die ganzen Kinder zu beschenken, werden ab heute gleich 15 Bescherungen abgehalten. “ich finde das ganz toll, dass heute wieder bei euch bin”, freute sich Oberbürgermeister Axel Jahnz (SPD) während der ersten Bescherung heute um 14 Uhr. Seinem Scherz, die Geschenke in sein Auto zu laden und zu ihm zu bringen, konnten die Kinder aber nichts abgewinnen.
 

Weihnachtsmann begeistert Kinder

Bevor es an die Verteilung der Geschenke ging, unterhielten Markus Weise und seine Mitstreiter der Band “Die Latzhosen” die Kinder mit Gesang, Tanz und Schabernack. So wollte Weise, vielen Bekannt als Moderator des Delmenhorster Comedy Clubs, einen Schneemann vom letzten Jahr – jetzt nur noch Wasser im Eimer – wieder in Schnee verwandeln. Dabei kam Konfetti heraus.
 
Dann erschien mit Glockengeläut der Weihnachtsmann höchstpersönlich. Passenderweise hatte er echten Schnee mitgebracht – wenn auch nur draußen vor der Villa. Nachdem er zahlreichen Kindern die Hand gegeben und mit ihnen “In der Weihnachtsbäckerei” gesungen hatte, ging es an die Verteilung der Geschenke. Wie vom bekannten Bartträger gewünscht, warteten die beschenkten Kinder, bis jedes sein Präsent erhalten hatte. Dann erst ging es ans Auspacken. Eine der Beschenkten ist Nikita Meraldin. Die Sechsjährige erhielt ein Playmobil-Set und freute sich sehr.
 

Etwa 30.000 Euro an Spenden

Etwa 30.000 Euro spendeten Privatleute und Firmen dieses Jahr für die Aktion. Dazu kamen zahlreiche Sachspenden, sprich fertige Geschenke. “Es gibt viele bedürftige Kinder, wo das Geld bei den Eltern nur für das lebensnotwendige reicht”, erklärt Karin Wiegmann vom Familien- und Kinderservicebüro den Zweck der Aktion. Sie gehört zu den Organisatoren hinter dem Kinderwunschbaum.
 
Gegenüber dem letzten Jahr mit 1.330 Wunschzetteln gab es diesmal eine Steigerung auf fast 1.500. Es waren auch mal 1.700 – zu viel für Wiegmann und ihre Mitstreiter, weshalb sie die Menge wieder zurückfuhren. Denkbar ist für Wiegmann aber, dass die Wunschzettel nächstes Jahr nochmal zunehmen: Es gäbe viele bedürftige Kinder in Delmenhorst.
 
Foto oben: Markus Weise (vorn links), seine Mitstreiter von den Latzhosen, der Weihnachtsmann und die beschenkten Kinder (im Bild eine Auswahl) freuten sich über die Bescherung heute.
 

 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare