Bastion in der Graft frisch renoviert – Neue Mauer und Bänke

11. 04. 2017 um 12:45:15 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
Werbung

Heute, 11. April, wurden die neuen Bänke an der sogenannten Bastion in der Graft eingeweiht. Damit ist die Renovierung des Bereichs, der hinter Minigolf- und Spielplatz liegt, abgeschlossen.
Die sogenannte Bastion ist ein etwas erhöhter Bereich, wo sich mehrere Wege treffen. Einer davon führt zum Spielplatz, der zweite zwischen Grafttherme und Minigolfplatz zum Parkplatz Graftwiesen, der dritte Richtung Max-Planck Gymnasium und der vierte tiefer in die Graft. Etwas abgegrenzt wird er Richtung Osten durch eine Mauer, weil er etwas erhöht liegt. Somit ist er ein zentraler Ort der Grünanlage. “Früher war es hier schön”, erinnert sich Dr. Klaus Bohnemann. Dann verfiel die kleine Anlage. “Die Ruine war aber nicht schön genug, um als Klosterruine durchzugehen”, scherzt er. Daher entschloss er sich mit seinem Verein “Unsere Graft” dazu, die Anlage zu renovieren.
 

Bänke Modell Delmenhorst

Neu gebaut wurde bereits im letzten Herbst die Mauer. Dazu kam ein Gitter am Weg nahe der Delme, damit Radfahrer nicht versehentlich in den Bach fallen. “Das letzte, was gefehlt hat, waren die Sitzbänke”, sagt Bohnemann und deutet auf die beiden Sitzgelegenheiten. Wegen des Winters konnten sie erst vor vier Wochen gebaut werden. Jetzt stehen sie für Besucher bereit. Sie gehören zu den zehn Bänken, die der Verein inzwischen in der Graft aufgestellt hat. Das Modell heißt sogar “Delmenhorst”.
 
Auch andere Gruppen haben die Bastion für sich entdeckt. So stehen vor der Mauer drei Gedenkbäume für die Opfer des ehemaligen Krankenpflegers Niels H. Dieser hatte im Josef-Hospital Delmenhorst über Jahre zahlreiche Menschen getötet.
 

Nächstes Projekt schon in Arbeit

Die Arbeiten an der Bastion kosteten mehrere tausend Euro. Das Geld stammt von Diva-Bau und der Volksbank Delmenhorst-Schierbrok, die es als Spender zur Verfügung stellten. “Insgesamt haben wir 20 bis 25.000 Euro in die Graft investiert”, schätzt Bohnemann. Als Nächstes soll im Mai ein Bienen-Lehrpfad beim Schrebergarten am Graftring fertiggestellt werden. “Das ist gedacht für alle Delmenhorster, besonders Schulklassen.” Bei der Umsetzung der Idee hilft der Rotary Club Delmenhorst.
 
Foto: Die Spender (stehend v.l.) Walter und Christian Hohnholt, Geschäftsführer von Diva-Bau, und Wolfgang Etrich, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Delmenhorst-Schierbrok, freuen sich mit Klaus Bohnemann (vorn) von “Unsere Graft” über die neuen Sitzbände, wie die im Bild.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung