Auslaufender Kraftstoff nach Lkw-Unfall auf der A1

02. 09. 2014 um 11:47:39 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Vermutlich war Unaufmerksamkeit die Ursache, welche zur Entstehung eines Verkehrsunfalls mit vier beteiligten Fahrzeugen heute Nacht auf der A1 mit beigetragen hat. Aus dem defekten Tank des verunglückten Lkw lief Kraftstoff aus.
 
Heute Nacht gegen 3.20 Uhr fuhr ein 60-jähriger Mann aus dem Kreis Uelzen mit seinem Sattelzug die A1 zwischen dem Dreieck Stuhr und der Anschlussstelle Brinkum in Richtung Bremen. Während der Fahrt erlitt der Fahrer einen Hustenanfall. Dabei kam er mit seinem Fahrzeug nach rechts und prallte gegen aufgestellte Warnbaken. Teile der Warnbaken wurden auf die Fahrbahn geschleudert, drei nachfolgende Pkw konnten den Hindernissen nicht mehr ausweichen und wurden dabei leicht beschädigt.
 

Gerissener Treibstofftank

Der Lkw-Fahrer fuhr an der nächsten Anschlussstelle von der Autobahn und informierte die Polizei. Bei der Überprüfung seines Fahrzeuges stellte er fest, dass ein Tank seiner Sattelzugmaschine leicht aufgerissen und Dieselkraftstoff ausgetreten war. Die Feuerwehr Brinkum hat die Dieselspur ab der Anschlussstelle Brinkum bis zum Standort des Sattelzuges abgestreut. Neben der Feuerwehr war auch die Untere Wasserbehörde vom Landkreis Diepholz vor Ort.
 
Vorsorglich wurde der 60-Jährige mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Insgesamt entstand ein Sachschaden von knapp 12.000 Euro. Unsere Kollegen von NonstopNews waren ebenfalls vor Ort. Weiteres Bildmaterial zum Unfall gibt es hier.
 
Bild: NonstopNews





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung