Anschlag auf den jüdischen Friedhof: Zwei Tatverdächtige festgenommen

03. 05. 2013 um 12:08:04 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Endlich tut sich etwas im Fall der Sachbeschädigungen auf dem jüdischen Friedhof: Die Polizei hat nun zwei Tatverdächtige ermittelt, die für die Schändung des jüdischen Friedhofs verantwortlich sein sollen. Und die Tatverdächtigen sind der Polizei nicht unbekannt.
 
Im Juni 2012 sorgte die Nachricht für einen Schock in der Stadt: Unbekannte sorgten damals für erhebliche Sachbeschädigungen auf dem jüdischen Friedhof: Sie schmissen Grabsteine um – teilweise wurden die dabei sogar zerstört – und beschmierten diese außerdem noch mit Hakenkreuzen.
 
Ein schlimmer Vorfall für die jüdische Gemeinde und ganz Delmenhorst. Lange sah es zudem so aus, als ob die Täter ungestraft davonkommen würden. Aber nun scheint sich die Ausdauer der ermittelnden Polizeibeamten ausgezahlt zu haben: Sie haben zwei Delmenhorster ermittelt, die nun unter Tatverdacht stehen.
 
Den beiden 21-jährigen Männern wird nun Sachbeschädigungen, Störung der Totenruhe und das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen vorgeworfen.
 
 

Keine Unbekannte

Bei seiner Vernehmung präsentierte einer der Tatverdächtigen sogenanntes Täterwissen und machte eine umfangreiche Aussage über die Geschehnisse der Tatnacht. Der andere mutmaßliche Täter verweigerte die Aussage.
 
Dieser sitzt zurzeit übrigens eine mehrjährige Haftstrafe ab. Beide Männer sind dem Fachkommissariat für politisch motivierte Kriminalität übrigens recht bekannt, denn sie sind in der Vergangenheit jeweils mit einem Fall eines kleineren Deliktes in Erscheinung getreten.
 
Weitere Auskünfte kann die Delmenhorster Polizei zur Wahrung der Beschuldigten- und Opferrechte sowie vor dem Hintergrund des noch schwebenden Verfahrens momentan nicht machen. Die Ermittlungen dauern weiter an.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung