Annette Schwarz gegen EU-Pläne zur Abschaffung des Meisterbriefs

15. 01. 2014 um 15:54:24 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Die Delmenhorster Landtagsabgeordnete Annette Schwarz (CDU) setzt sich für den Erhalt des Meisterbriefs ein und kritisiert Pläne der EU, die duale Handwerksausbildung abzuschaffen.
 

Werbung
Die EU-Kommission hat Pläne, Einstiegshürden für zahlreiche Berufe abzubauen, um neue Jobs zu schaffen. Dazu empfiehlt die Kommission, Reglementierungen zu lockern. In Deutschland könnte dies zum Beispiel den Meisterbrief und die duale Handwerksausbildung treffen. Mit Sorge sieht Annette Schwarz diesen EU-Vorstoß: „Das ist paradox. Während zahlreiche europäische Länder das deutsche duale Ausbildungssystem kopieren wollen, um unter anderem ihre hohe Jugendarbeitslosigkeit einzudämmen, will die EU Deutschland dazu drängen, weitere Handwerksberufe von der Meisterpflicht freizustellen.”
 

Schwarz rät zur Nachahmung des deutschen Systems

Da die Zahl der Ausbildungsplätze im Handwerk in den vergangenen Jahren rückläufig sei, ist es nach Ansicht von Annette Schwarz fatal, weitere Gewerke aus der Handwerksordnung herauszunehmen. Statt das System der dualen Ausbildung anzugreifen, sollten wirtschaftlich schwächere EU-Mitgliedsstaaten zur Nachahmung angeregt werden. Das duale Ausbildungssystem und der Meisterbrief seien ein wesentlicher Grund für die geringe Jugendarbeitslosigkeit in Deutschland sowie den hohen Standard in der beruflichen Bildung.

Foto von Annette Schwarz

Annette Schwarz

“Finger weg vom Meisterbrief“

„Der Meisterbrief garantiert den hohen Qualitätsstandard deutscher Handwerksleistungen und -produkte. Davon profitieren insbesondere die Verbraucher”, so Schwarz weiter, „der EU-Kommission kann man daher nur raten: Finger weg vom Meisterbrief!”
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung