Ampelmast stoppt wilde Verfolgungsjagd

02. 02. 2017 um 13:54:32 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

In der gestrigen Nacht kam es in Bremen zu einer wilden Verfolgungsjagd zwischen der Polizei und dem Fahrer eines Nissan.
 
Gegen 1.15 Uhr wollte eine Streifenwagenbesatzung eine Verkehrskontrolle bei dem 28-Jährigen durchführen. Sah es zunächst so aus, als wollte der Fahrer der Stopp-Aufforderung Folge leisten, entschloss er sich plötzlich doch zur Flucht. Er raste durch Kattenturm und Arsten und missachtete mehrere Haltesignale. Andere Verkehrsteilnehmer mussten auch auf der Gegenfahrbahn ausweichen. Auf der Kattenturmmer Heerstraße umfuhr er sogar ein Polizeiauto. Erst ein Ampelmast am Niedersachsendamm beendete seine Flucht.
 

Nummernschilder geklaut

“Ich habe Scheiße gebaut. Ich bin voll”, kommentierte der Fahrer seine Flucht. Die Polizei entnahm eine Blutprobe. Zudem stellte sie fest, dass die Nummernschilder am Auto nach einem Diebstahl im November zur Fahndung ausgeschrieben waren. Wem der Nissan gehört, konnte noch nicht abschließend geklärt werden.
 
Zeugen und von dem 28-Jährigen gefährdete Fahrer bittet die Polizei, sich unter (04 21) 36 21 48 50 zu melden.
 
Symbolbild: Ein 28-jähriger lieferte sich mit der Bremer Polizei eine wilde Verfolgungsjagd.
 




Werbung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung