Airliners.de: Abgestürztes Flugzeug war Lufthansa-Traditionsflugzeug mit Kennung D-EBED

01. 08. 2014 um 16:56:08 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Nach Angaben des Luftfahrtportals airliners.de soll es sich bei der in Bremen abgestürzten Maschine um das Traditionsflugzeug Saab 91B Safir mit der Kennung D-EBED der Lufthansa Flight Training handeln (siehe Foto) , das im Auftrag der Firma ProFlight gewesen sein soll. ProFlight spricht derweil sein Bedauern aus.
Bei der Saab 91B Safir soll es sich nach Angaben des Portals airliners.de um eines der ersten Schulflugzeuge der Lufthansa-Verkehrsfliegerschule handeln. Hunderte von Nachwuchspiloten seien demnach zwischen 1956 und 1967 auf diesem Typ ausgebildet worden. Airliners.de berichtet zudem, 2002 habe die Lufthansa das Flugzeug mit der Kennung D-EBED komplett überarbeitet und erneut in Dienst gestellt. Es soll der „Traditionspflege“ gedient haben und sei auf Veranstaltungen präsentiert und für Rundflüge genutzt worden. Das ursprünglich als Militärtrainer entwickelte Flugzeug fliege bei einer Reisegeschwindigkeit von 245 km/h bis zu 1075 Kilometer weit.
 

Proflight bestätigt Absturz

Die Firma Proflight hat den Absturz inzwischen bestätigt. Auf der Internetseite schreibt das Unternehmen: „Wir bedauern bestätigen zu müssen, dass unser
Flugzeug heute, 1. August 2014 nach dem Start in Bremen verunglückt
ist. (…) Die Maschine war auf einem Rundflug. Wir können bestätigen, dass sich zwei Personen an Bord des Flugzeuges befanden. Über die Anzahl möglicher Opfer liegen noch keine bestätigten Angaben vor.“
 

Bild: Wikipedia/Stefan Krause
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung