26. Delmenhorster Jazzfest vom 27. November bis 12. Dezember

11. 11. 2015 um 19:10:01 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
Werbung

Das Delmenhorster Jazz-Fest hat bei Jazz-Fans einen klangvollen Namen. In diesem Jahr findet das Fest insgesamt bereits in der 26. Auflage statt und geht vom 27. November bis 12. Dezember 2015. Mit dabei sind unter anderem das Sigi-Busch-Trio mit der HfK-Big-Band, Johannes Enders, Laura Winkler, das Wabi-Sabi Orchestra, Julia Hülsmann sowie die Jazzinvaders. Delmenews verlost 2 x 2 Festivaltickets.
 
Sechs Konzerte an vier Tagen bietet das Delmenhorster Jazzfest 2015. Am Freitag, 27. November 2015 ab 19.30 Uhr, tritt im Theater „Kleines Haus“ das Sigi Busch Trio mit der HfK-Big-Band auf. Sigi Busch kam 2012 nach einem Stipendium am Berklee College of Music in Boston (USA) und 20-jähriger Professur in Berlin für Jazz in Theorie und Praxis zurück in die Bremer Szene. Martin Classen brachte die bemerkenswerten Kompositionen von Sigi Busch mit der HfK-Big-Band zusammen, die von Arrangeur Joachim Refardt gesetzt wurden. In die wunderbar swingenden und humorvollen Arrangements fließen die Erfahrungen des Jazz aus allen Epochen ein. Es entstehen spannende Bögen von Alt zu Neu, vom intimen Trio-Klang zum vollen Big-Band-Sound, vom sonoren Bass zu den strahlenden, kraftvollen Bläsern. Als Rhythmusgruppe für dieses Projekt ist das Sigi Busch Trio mit Bernhard Schüler (Triosence) und Christian Hiltawsky ein wichtiger Bestandteil.
 

Bugge Wesseltoft gibt sich die Ehre

Ebenfalls am Freitag tritt Bugge Wesseltoft auf. Seit rund 20 Jahren steht er in dem Ruf, einer der besten Jazzpianisten Norwegens zu sein. Seitdem er 1990 als Mitglied der Band von Bassist Arild Andersen die internationale Jazzszene betrat, hat er eine musikalische Wandlung durchlebt. „Er hat sich von den skandinavischen Sounds befreit“, wie es die künstlerische Leiterin des Jazzfests, Annett Becker-Edert, ausdrückt. Weg von den nordischen Jazztraditionen, die er unter anderem mit Landsleuten wie Jan Garbarek und Andersen auf Alben für ECM hegte und pflegte, hin zu seiner eigenen neuen Konzeption des Jazz, die Elemente von Deep House, Ambient Music, Drum ’n’ Bass, Big Beat und Funk gleichberechtigt integriert.

Laura Winkler und das Wabi-Sabi Orchestra

Am Samstag, 28. November ab 19.30 Uhr, spielen Laura Winkler & das Wabi-Sabi Orchestra (A, D, R, IS) im Kleinen Haus. Die junge Berliner Sängerin und Komponistin Laura Winkler findet mit ihrem Wabi-Sabi Orchestra einen völlig neuen Ansatz des heutigen Jazz. Das Portfolio des Wabi-Sabi Orchestras ist weitaus größer als das herkömmlicher Jazz-Orchester. Das Angebot reicht von kammermusikalischen Strukturen über präzise ausgearbeitete Voice-Tüfteleien, bei denen die Instrumentierungen bestenfalls unterstützenden Charakter im Hintergrund haben, bis hin zu saftigen Jazz-Arrangements. Die gebürtige Österreicherin nahm die Texte des japanischen Romanautors Haruki Murakami als Hauptinspiration und Ausgangspunkt.
 

Johannes Enders und die ZeitGeistMaschine

Ebenfalls am Samstag tritt Johannes Enders mit der ZeitGeistMaschine (D) im Kleinen Haus auf. Der Echo-Jazzpreisträger Johannes Enders spielte bereits als Sideman für Größen wie The Notwist, Billy Hart und Karl Ratzer und er gilt inzwischen national und international als einer der innovativsten und bedeutendsten unter den deutschen Jazzmusikern der mittleren Generation. Mit dem von ihm gegründeten Saxophonquartett macht er eine Reise durch die jüngere Musikgeschichte und holte dafür hochkarätige Saxophon-Kollegen mit ins Boot.
 

Jazzfest Extra am 29.11. im Kleinen Haus

Am Sonntag, 29. November, 19 Uhr, gibt’s im Theater „Kleines Haus“ ein Extra zum Jazzfest. Die Big FrashBand gewann 2014 den Skoda-Jazzpreis und erhielt als Preis einen Workshop mit der renommierten Jazzpianistin Julia Hülsmann. Im Rahmen eines Workshops wird die Band gemeinsam mit ihr am 28. November ein abendfüllendes Programm erarbeiten, das tags darauf, am 29. November 2015 um 19 Uhr, im Kleinen Haus aufgeführt wird. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist erforderlich (siehe unten).
 

Frühschoppen mit den Jazzinvaders

Am 12. Dezember 2015 spielen im Rahmen des Jazzfests um 11 Uhr die Jazzinvaders in der Markthalle zum Frühschoppen. Seit 1979 gibt es diese Bigband in klassischer Besetzung mit Musikern aus Delmenhorst, Bremen, Oldenburg, Bremerhaven und Brake bereits, die ihre Wurzeln in der Musikschule Delmenhorst hat. Der Eintritt ist frei.
 

Karten zu gewinnen

Delmenews verlost 2 x 2 Festivalkarten für das Jazzfest (Zugang Freitag und Samstag). Wer gewinnen möchte, schreibt bis Freitag, 13. 11.2015, 12 Uhr, eine Mail mit seinem Namen und einer Handynummer zwecks Benachrichtigung und dem Betreff „Jazzfest“ an delmenews@borgmeier.de .
 
 
Bild oben: Sie freuen sich bereits auf das Jazzfest 2015: Kulturbüro-Mitarbeiterin Ann-Katrin Meyer, die künstlerische Leiterin Annett Becker- Edert und Kathi Krause, Sponsorvertreterin der Sparda-Bank-Stiftung

Event-Facts:

Freitag, 27.11.2015 – 19.30 Uhr, Theater „Kleines Haus“:
– Sigi Busch Trio mit HfK – Bigband (D)
– Bugge Wesseltoft – solo piano (NOR)

Samstag, 28.11.2015 – 19.30 Uhr, Theater „Kleines Haus“:
– Laura Winkler & Wabi-Sabi Orchestra (A, D, R, IS)
– Johannes Enders – Zeitgeistmaschine (D)

Sonntag, 29.11.2015 – 19.00 Uhr, Theater „Kleines Haus“
– JAZZFEST EXTRA: Big FrashBand mit Julia Hülsmann
Eintritt frei, Reservierung unter 04221/ 99-2464 erforderlich

Samstag, 12.12.2015 – 11.00 Uhr – Markthalle Delmenhorst
– Jazzinvaders (D) / Frühschoppen
Eintritt frei

 
Tickets:
Tageskarte für den 27.11. oder 28.11: 24 Euro / ermäßigt 18 Euro
Festivalkarte (Fr. u. Sa.): 40 Euro, ermäßigt 30 Euro
 
Weitere Infos:
www.jazzfest-delmenhorst.com/.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung